Deutsch   Intranet  
News/Einsatzchronik

09/2012: Chiemsee - Erfolgreiche Suche nach 9 Jahre vermisster Person

Suche nach 9 Jahre vermisster Person im Chiemsee

 SchramlBad
Das Schraml-Bad am westlichen Chiemseeufer


Mai 2003 – Eine 52-jährige Frau wird vermisst; ihre Kleidung und das Fahrrad werden beim Schraml-Bad am westlichen Chiemseeufer gefunden, es hat jedoch niemand gesehen, ob sie tatsächlich schwimmen gegangen ist.

September 2012 – Die Staatsanwaltschaft Traunstein nimmt die letzten Sucherfolge der Firma Tauchdienste zum Anlass und beauftragt Inhaber Christian Müller mit der Suche nach der möglicherweise im Chiemsee verschwundenen Frau.

Nach gemeinsamer Durchsicht der Polizeiakten mit der Wasserschutzpolizei Prien und einigen weiteren Recherchen legt Müller einen Suchbereich vor dem Schraml-Bad fest. Das Gebiet wird mittels Sidescan-Sonar abgesucht, die gesammelten Daten ausgewertet und  nach Relevanz sortiert. Anschließend werden mithilfe der fernlenkbaren Unterwasserkamera der Priener Wasserschutzpolizei und des Rundum-Sonargeräts der Firma Tauchdienste die einzelnen Punkte überprüft; die Leiche der vermissten Frau ist nach kurzer Zeit auf dem Bildschirm zu erkennen.

Wenige Tage später kann der Leichnam von der Tauchergruppe der Bereitschaftspolizei München geborgen und von der Kriminalpolizei Traunstein an die Gerichtsmedizin übergeben werden.

Weitere Auskünfte über diesen Fall erteilt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

   

© tauchdienste - Christian Müller 2017 | Impressum